www.CarpeDiem-living.de 
Pflücke den Tag


NEWS: Das Gartentagebuch 2016 wird im 9. Jahr fortgeführt.

Über den Reiter "Anzucht", sind teilweise die verschiedenen Wachstumsphasen der Anzucht zu finden, wenn ich die Pflanze selbst schon einmal gezogen haben.
Ich habe auch dazugeschrieben, wann und wo ich sie ausgesät habe. Das muß jedoch nicht immer ein Maßstab sein, denn viele Pflanzen, die ich im Zimmer vorziehe,
sind auch sehr gut im Freiland oder Kaltgewächshaus anzuziehen.

Pflanzenportrait   Anzucht  
 
Hyoscyamus niger Bilsenkraut
Herkunft: Ganz Europa und Westasien.
Früher ist das Bilsenkraut häufig vorgekommen, heute gilt es als vom Aussterben bedroht und ist nur noch selten anzutreffen. Aufgrund ihrer Giftigkeit wurde sie aus Siedlungsbereichen verbannt und es fehlt ihr die Wildplätze zu Überleben.
Der wissenschaftliche Name stammt vom grich. hyos = Schwein und kyamos = Bohne ab. Niger steht für schwarz. der deutsche Name "Bilsenkraut" ist vom altgermanischen pilisa = tödlich abgeleitet.
Im Mittelalter ist sie aufgrund der baurauschenden Wirkung ein wichtiger Bestandteil von magischen Elexieren und Hexensalben gewesen. Auch dem Bier wurden Samen beigemischt.
Anbau/Anmerkung: Trockene und sonnige Standorte, mäßig kalkreiche Lehmböden.
Ihr bevorzugter Lebensraum ist an nährstoffreichen Straßenböschungen und Staudenfluren.
Leider scheint die Giftigkeit der Pflanze die Schnecken nicht abzuschrecken. Ich habe sie schon in Tontöpen drapiert, damit die Schnecken mir nicht meine gesamten Pflanzen vernichten.
2009 habe ich sie erstmalig ausgesät.
Ernte: Die Samen werden bei Reife im Spätsommer geerntet.
medizinische Verwendung: Die Pflanze ist in allen Teilen stark giftig.
In der modernen Medizin sollen Wirkstoffe der Pflanze als schmerzstillendes und beruhigendes Mittel Anwendung finden. Die Pflanze ist jedoch stark giftig und die Wirkstoffkonzentration kann von Pflanze zu Pflanze stark schwanken. Von einer Selbstmedikation ist dringend abzuraten.
Verwendung: Alle Teile der Pflanze sind stark giftig!
Vermehrung: Die Aussat ist ziemlich unproblematisch. Bei Aussat im Herbst word die Pflanze 2-jährig,bei Aussat im Frühjahr einjährig. Die Samen sollten nur wenig mit Erde bedeckt werden und am Anfang feucht gehalten werden.
Höhe/Breite: 20-80 cm Blütezeit: Juni/Juli Farbe: Gelblich-violett
Geruch und Geschmack: --- --- Charakter: einjährig G W



Eessbare bzw. Gemüsepflanze
DDuftpflanze
Mmedizinische Wirkung
SSchattenpflanze
TTeepflanze

Impressum: C. Metzger, Kontakt: garden (add) carpediem-living.de
Haftung: Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich für den Inhalt, denn man auf meiner Website finden kann, keinerlei Haftung übernehme. Mehr dazu >>