www.CarpeDiem-living.de 
Pflücke den Tag


NEWS: Das Gartentagebuch 2016 wird im 9. Jahr fortgeführt.

Über den Reiter "Anzucht", sind teilweise die verschiedenen Wachstumsphasen der Anzucht zu finden, wenn ich die Pflanze selbst schon einmal gezogen haben.
Ich habe auch dazugeschrieben, wann und wo ich sie ausgesät habe. Das muß jedoch nicht immer ein Maßstab sein, denn viele Pflanzen, die ich im Zimmer vorziehe,
sind auch sehr gut im Freiland oder Kaltgewächshaus anzuziehen.

Pflanzenportrait   Anzucht  
 
Ullucus tuberosus Ulluco, Melloco, Ulloco
Herkunft: Anden. Schon vor über 4000 Jahren wurde Ulloco wie Oca (Oxalis tuberosum)in den Höhenlagen der Anden von den Inkas kultiviert. Farbe überwiegt auch bei dieser Pflanze, so gibt es die Knolle in verschiedenen farbtönen. Bisher habe ich nur eine Farbe.
Anbau/Anmerkung: Während ich Oca ohne Schutz einfach ins Freiland setze, hatte ich mit Ulloco öfter Pech. Die Schnecken vernichteten mir die Pflanzen rigoros. 2006 habe ich mir dann mal eine vorgezogene Pflanze gekauft und sie in eine grosse Zinkwanne gepflanzt. Während der spätzeren Wachstumsphhase im Herbst, habe ich immer wieder Erde oder Sand auf die Ulloco gehäufelt, damit sich die Knollen besser entwickeln.
Ernte: Sobald das Laub erfriert, werden die Knollen ausgegraben. Möglichst spät, damit sich große Knollen bilden.
medizinische Verwendung: mir nicht bekannt.
Verwendung: Blätter können wie Spinat gegessen werden (ca. 12% Protein). Die Knollen enthalten circa 85 %Wasser, 12,5 %Stärke, 1% Eiweiß und 23 mg% Vitamin C.
Vermehrung: dunkel gelagert treiben sie nicht so schnell wie Kartoffeln aus.
Höhe/Breite: kriechend Blütezeit: Farbe: gesprenkelt
Geruch und Geschmack: Charakter: einjährig E



Eessbare bzw. Gemüsepflanze
DDuftpflanze
Mmedizinische Wirkung
SSchattenpflanze
TTeepflanze

Impressum: C. Metzger, Kontakt: garden (add) carpediem-living.de
Haftung: Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich für den Inhalt, denn man auf meiner Website finden kann, keinerlei Haftung übernehme. Mehr dazu >>