www.CarpeDiem-living.de 
Pflücke den Tag


NEWS: Das Gartentagebuch 2016 wird im 9. Jahr fortgeführt.

Über den Reiter "Anzucht", sind teilweise die verschiedenen Wachstumsphasen der Anzucht zu finden, wenn ich die Pflanze selbst schon einmal gezogen haben.
Ich habe auch dazugeschrieben, wann und wo ich sie ausgesät habe. Das muß jedoch nicht immer ein Maßstab sein, denn viele Pflanzen, die ich im Zimmer vorziehe,
sind auch sehr gut im Freiland oder Kaltgewächshaus anzuziehen.

Pflanzenportrait   Anzucht  
 
Salvia uliginosa Pfeffer Moor Salbei
Herkunft: Brasilien, Argentienen und Uruguay, wo sie auch wild wächst.
Der Botaniker George Bentham beschrieb ihn und benannte ihn nach seinem typischen Lebensraum „der Sümpfe und Moore“ – uliginosa.
1912 wurde S. uliginosa im Gartenbau eingeführt, beliebt wegen ihrer azurblauen Blüten .
Weitere Namen sind Pfeffer Salbei, Bog Sage, Sumpfsalbei oder Hummelsschaukel.
Anbau/Anmerkung: Die Blüten sollen ein Pfefferaroma haben, welches ich jedoch noch nicht probiert habe. In milden Gegenden ist sie mit Winterschutz ausdauernd. Bis –9 Grad soll er aushalten, danach wird es kritisch.
Einige Quellen beschreiben ihn als aggressiv im Wachstum. Vermutlich trifft das jedoch nicht für deutsche Witterungsbedingungen zu.
Die Blüten sind eine wunderschöne Bereicherung für den Garten.
Sonnig, gerne feuchter fruchtbarer oder sumpfiger Boden.
2010 habe ich eine kleine Pflanze bekommen, die ich in einen Kübel gepflanzt habe, ob ich ihn über den Winter bekomme, steht noch in den Sternen. Leider ist er mir im Erstversuch eingegangen. 2012 habe ich eine neue Pflanze erhalten, die ich im Gemüsebeet ausgepflanzt und vergessen hatte. Die Pflanze ist 1,70 hoch geworden und hat reichlich geblüht. Ich konnte sogar einige Samen abnehmen und habe sogar einen bewurzelten Steckling auf der kalten Fensterbank. Zum Winter habe ich ihn stark angehäufelt.
Ernte: mir noch nicht bekannt
medizinische Verwendung: Dazu konnte ich bisher nur wenig ermitteln:
Enthält den Wirkstoff Apigenin, der unter anderem auch in der Krebsforschung untersucht wird.
Salvia uliginosa; Lamiaceae; Blütenblätter; copigment; Apigenin-7 -O-Cellobiosidderivat; Apigenin-7 -O-Cellobiosidderivat-4 '-O-glucosid, Apigenin 7,4 '-O,O-Diglucosid
Verwendung: Mir nicht bekannt
Vermehrung: Soll durch Aussaat oder Stecklinge (halbreife im Spätsommer) erfolgen, konnte ich bisher jedoch nicht testen.
Samen konnte ich wenige ernten.
Höhe/Breite: Blütezeit: Sommer bis Herbst Farbe: blau-weiss
Geruch und Geschmack: Charakter: mehrjährig mit Winterschutz



Eessbare bzw. Gemüsepflanze
DDuftpflanze
Mmedizinische Wirkung
SSchattenpflanze
TTeepflanze

Impressum: C. Metzger, Kontakt: garden (add) carpediem-living.de
Haftung: Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich für den Inhalt, denn man auf meiner Website finden kann, keinerlei Haftung übernehme. Mehr dazu >>