www.CarpeDiem-living.de 
Pflücke den Tag


NEWS: Das Gartentagebuch 2016 wird im 9. Jahr fortgeführt.

Über den Reiter "Anzucht", sind teilweise die verschiedenen Wachstumsphasen der Anzucht zu finden, wenn ich die Pflanze selbst schon einmal gezogen haben.
Ich habe auch dazugeschrieben, wann und wo ich sie ausgesät habe. Das muß jedoch nicht immer ein Maßstab sein, denn viele Pflanzen, die ich im Zimmer vorziehe,
sind auch sehr gut im Freiland oder Kaltgewächshaus anzuziehen.

Pflanzenportrait   Anzucht  
 
Houttuynia cordata Chamäleonpflanze, Vap Cha
Herkunft: Himalaja, Ost Asien
Die Droge (jap.: „Segiun“ = „Neue Energie im Fluss“) aus ihren Blättern lindert Schwellungen.
Der Name Vap Cha ist wohl auf einen Schreibfehler zurückzuführen und unter den Vietnamesen nicht gebräuchlich. Die tatsächlichen Namen lauten diep ca oder giep ca, was soviel bedeutet wie „riecht wie Fisch“.
Der Name ist auf den holländische Naturforscher Marteen Hottuyn (1720-1798) zurück zu führen.
Die Bezeichnung Saururia bezieht sich auch die spitze Blattform, der nahe verwandten Gattung (auch Eidechsenschwanz), die auch bei der Houttuynia zu finden ist.
Anbau/Anmerkung: Es soll unterschiedliche Arten mit verschiedenen Aromen erinnern. Die chinesisch-vietnamesische Art soll an Zitrone, Orange oder Ingwer erinnern, während die chinesisch-vietnamesische Art einen korianderartigen Duft besitzen soll.
Der Duft soll angeblich auch an Fisch oder rohes Fleisch erinnern. Das konnte ich noch nicht feststellen.
Im Frühjahr 2009 habe ich die Pflanze erst bekommen und bisher konnte ich noch nicht wirklich viel davon ernten, da sie sich zunächst einmal in meinem Garten etablieren muß.
Im frühjahr treibt sie erst spät aus, so dass manchmaldie Angst aufkommt, sie würde den Winter nicht überstanden haben. Eine Wurzelsperre kann durchaus sinnvoll, um ein Ausbreiten zu verhindern.
Ernte: Blätter jederzeit.
medizinische Verwendung: Die chinesisch vietnamesische Art besitzt starke antbikterielle Eigenschaften
Verwendung: Die Blätter können für Salat verwendet werden.
Bei meiner Sorte rate ich jedoch davon ab, sie schmeckt einfach fürchterlich.
Vermehrung: Die Pflanze läßt sich gut durch Abstechen der unterirdischen Rhizome vermehren.
Höhe/Breite: 30-40 cm Blütezeit: Farbe:
Geruch und Geschmack: herb-aromatisch Charakter: mehrjährig-winterhart G



Eessbare bzw. Gemüsepflanze
DDuftpflanze
Mmedizinische Wirkung
SSchattenpflanze
TTeepflanze

Impressum: C. Metzger, Kontakt: garden (add) carpediem-living.de
Haftung: Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich für den Inhalt, denn man auf meiner Website finden kann, keinerlei Haftung übernehme. Mehr dazu >>