www.CarpeDiem-living.de 
Pflücke den Tag


NEWS: Das Gartentagebuch 2016 wird im 9. Jahr fortgeführt.

 
Agastache rugosa vs. albiflora Koreanische Minze, weiss
Herkunft: vermutlich Ostasien - Die A. rugosa wurde schon als Arzneipflanze um 500 n. CH. erwähnt
Anbau/Anmerkung: Wie die blaue Sorte ist auch diese Agastache sehr robust und übersteht die Winter in der Regel unbeschadet bei uns. Sie unterscheidet sich vom Anisysop (A. foeniculum) nur in der Blütenfarbe und im Aroma. Verwendung/Rezepte: Blätter und Blüten können als Tee getrunken werden. Wem der Geschmack zu intensiv ist, kann die Agastache mit Minze oder Melisse gemischt werden.
Ernte: Blüten können zur Blütezeit geerntet werden, Blätter und Stengel für Heilzwecke vor der Blüte. Ich ernte jedoch auch gerne Blüte samt Blättern und verwende sie für leckere Tees.
medizinische Verwendung: medizinische Wirkung: Die rugosa soll innerlich eine antibakterielle, krampflösende, verdauungsfördernde und fiebersenkende Wirkung haben.
Verwendung: Blätter und Blüten können als Tee getrunken werden. Wem der Geschmack zu intensiv ist, kann die Agastache mit Minze oder Melisse gemischt werden.
Vermehrung: durch Abnahme der Saat, wenn die Blütendolden braun geworden sind.
Höhe/Breite: Blütezeit: Farbe: weiss
Geruch und Geschmack: kräftiges Minzearoma Charakter: D T



Eessbare bzw. Gemüsepflanze
DDuftpflanze
Mmedizinische Wirkung
SSchattenpflanze
TTeepflanze

 


Impressum: C. Metzger, Kontakt: cordula.i.metzger(add)gmx.de
Haftung: Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich für den Inhalt, denn man auf meiner Website finden kann, keinerlei Haftung übernehme. Mehr dazu >>