www.CarpeDiem-living.de 
Pflücke den Tag


NEWS: Das Gartentagebuch 2016 wird im 9. Jahr fortgeführt.

 
Geranium maculatum Storchschnabel, amerikanisch
Herkunft: östl. Nordamerika. G. Maculatum wurde schon lange vor dem 19. Jh von den Indianern Noramerikas verwendet.
Anbau/Anmerkung: Ich möchte vor Verwechslungen mit der 'Geranie', die als Pelargonium bekannt ist warnen. Eine Geranie ist kein Geranium. Geranium ist im Gegensatz zu der Plargonie winterhart. Wenn mit winterharten Geranien geworben wird, handelt es sich in der Regel um Geranium und nicht um Pelargonien. Alle circa 300 Geranium Arten sind winterhart. Er wächst im Halbschatten und ist aufgrund seines problemlosen Wuchses weit verbreitet. Ich habe ihn vorzugsweise, weil er die schattigen Bereich mit seinen Blüten beglückt.
Ernte: Bei einsetzender Blüte wird das ganze Kraut geschnitten. Die Wurzel wird im Herbst geerntet.
medizinische Verwendung: Aufgrund des hohen Gerbstoffgehalts wurde er in der Volksmedizin als Notfallmittel bei Durchfall und inneren Verletzungen eingesetzt. Ebenso bei Magengeschwüren, Blutungen und ungew. starker Menstruation. Äußerlich bei eiterndn Wunden, Scheidnausfluß, Hämorhoiden und Entzündungen im Mund-, Zahn- und Rachenbereich. Er hat adstringierende, stärkende und antiseptische Wirkung.
Verwendung: Die ganze Pflanze incl. Wurzel als Aufguß, Flüssigextrakt, Abkochung, Pulver oder Tinktur.
Vermehrung: Durch Teilung im Frühjahr, oder Aussaat bei Samenreife oder im Frühjahr. Storchschnabel ist nicht kreuzungsgefährdet, die Samen sind sortenecht.
Höhe/Breite: Blütezeit: Farbe: blau, wiß, rosa
Geruch und Geschmack: neutral Charakter: mehrjährig-winterhart



Eessbare bzw. Gemüsepflanze
DDuftpflanze
Mmedizinische Wirkung
SSchattenpflanze
TTeepflanze

 


Impressum: C. Metzger, Kontakt: cordula.i.metzger(add)gmx.de
Haftung: Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich für den Inhalt, denn man auf meiner Website finden kann, keinerlei Haftung übernehme. Mehr dazu >>