www.CarpeDiem-living.de 
Pflücke den Tag


NEWS: Das Gartentagebuch 2016 wird im 9. Jahr fortgeführt.

 
Oxalis tuberosa Oca, peruanischer Andenklee
Herkunft: vermutlich schon vor langer Zeit von den Hochland Indianern der Anden angebaut.
Das Wort Oca stammt aus der Quechua-Sprache, eine Sracje der Andenregionen und wurde von den Inkas gesprochen. Oca ist jedoch auch unter vielen anderen Namen wie z. B. quiba, hibias, timbo, apillaund sogar Papa roja ( "Rote Kartoffel") zu finden.
1830 kamen die Knollen schon als Sauerkleegewächs nach England und war dort kurze Zeit sehr beliebt.
In Neuseeland wird Oca seit etwa 1860 als Neuseeland Yam kultiviert.
In den vergangen 1.000 Jahren wurden so viele Sorten Oca gezüchtet, dass die Vielfalt dieser Arten sehr groß ist. Ebenso unterschiedlich ist der Geschmack und auch der Stärkegehalt.
Anbau/Anmerkung: Die ersten Jahre habe ich sie in Zinkwannen angebaut. Inzwischen habe ich ein Beet für die Knollen. Obwohl Oca in unseren Breiten nicht blühen soll, habe ich immer wieder kleine zierlich gelbe Blüten.
Das Wichtigste, um einen Ertrag zu sichern, ist darauf zu achten, dass die Pflanzen sobald es kälter wird gemulcht werden. Sobald der erste leichte Frost sich ankündigt, häufe ich eine hohe Schicht Mulch auf die Pflanzen. Da ist der Rückschnitt von Staudenpflnazen genauso gut, wie Laub und halb verotteter Kompost, Mist, Reisig...... Das das Grün dabei vollständig bedeckt wird, behindert die Pflanze nicht.
Jetzt beginnt für die Stolonen der Oca Pflanze erst das wirkliche Wachstum und es bilden sich Knollen. Oberflächlicher, leichter Frost ist mit der warmen dicken Schutzschicht für die Pflanzen kein Problem. Sobald es aber einige Gerade kälter wird und der Frost tiefer in den Boden dringt, sollten die Knollen ausgegraben werden. Oca verträgt leichte Fröste.
Wer die Knollen in einem Kübel pflanzt, sollte sie ebenfalls abdecken und am besten in einem Kaltgewächshaus unterbringen.
Ein Folientunnel kann auch sinnvoll sein, um die Anbauzeit zu verlängern.
Oxalis verträgt sich nicht sehr gut mit Bohnen in Mischkultur.
Es macht auf jeden Fall Sinn, die Stängel mit Erde zu bedecken, um das bilden von Knollen damit zu fördern.
Mehr Infos gibt es in diesem Artikel, den ich im April 2010 im Eisenbahn Landwirtveröffentlich habe.
Ernte: Geduld ist hier gefragt, denn je später geerntet wird, desto größer werden die Knollen. In der Regel ernte ich Anfang Dezember bis Weihnachten. Je nachdem, wie kalt es ist.
Um die Ernte so lange wie möglich hinauszuzögern ist es wichtig, die Pflanzen gut abzudecken.
medizinische Verwendung: Oca enthält Oxalsäure. In den Knollen geringer als im Kraut ( Spinat speichert 10 bis 15x mehr). Durch Kochen (Wasser wegschütten) reduziert sich der Gehalt noch einmal um die Hälfte.
Oca ist eine gute Quelle für Kohlenhydrate, essentiellen Aminosäuren, Eisen und Phosphor.
Verwendung: Wenn die Knollen etwa 1 Woche in der Sonne (hell) gelagert werden, baut sich die Oxalsäure ab und werden süßlich. Einige Sorten sollen so süß werden, dass sie wie eine Frucht gegessen werden. Sie werden dann z. B. vollständig getrocknet.
Oca con Salsa Picante
3 Pfund Oca 20-25 minuten 'Al dente' kochen. Nicht zu lange, sonst können sie matschig werden und die Farbe verlieren. Wasser abgießen und 1/4 Tasse Weißwein über die Knollen geben.
Währenddessen ein Pfund Garnelen mit Mehl bestäuben und Olivenöl anbraten. Oca und Garnelen lauwarm abkühlen lassen und mit einer Salsa übergiessen:
½ TL Salz
1 TL Zucker, oder mehr nach Geschmack
2 Tassen gehackter Koriander, nur die Blätter
2 EL gehackte Schalotte
2 TL gehackter Knoblauch
2 EL fein gehackte Jalapeno-Pfeffer, oder mehr Wärme Geschmack
3 EL Zitronensaft
7 EL Olivenöl
gut pürieren und zu den Oca und Garnelen geben.
Lecker schmecken diekleinen Knollen auch in einer Minestrone zusammen mit Kartoffeln und Gemüse.
Vermehrung: Einfach ein paar Knollen trocken aufbewahren. Oca treibt zwar bei Wärme auch aus, aber längst nicht so wie Kartoffeln. Selbst die kleinsten Knollen können gute Erträge bringen. Ab Ende März/April (etwa 4 Wochen vor Kartoffeln) werden die Knollen wie Kartoffeln in die Erde gelegt.
2010 werde ich versuchen, sie je nach Witterung schon Mitte März zu pflanzen.
Höhe/Breite: Blütezeit: Farbe: gelb, rot, rosa
Geruch und Geschmack: Charakter: einjährig E



Eessbare bzw. Gemüsepflanze
DDuftpflanze
Mmedizinische Wirkung
SSchattenpflanze
TTeepflanze

 


Impressum: C. Metzger, Kontakt: cordula.i.metzger(add)gmx.de
Haftung: Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich für den Inhalt, denn man auf meiner Website finden kann, keinerlei Haftung übernehme. Mehr dazu >>