www.CarpeDiem-living.de 
Pflücke den Tag


  NEWS:
Das Gartentagebuch 2013 gibt im 6. Jahr einmal neu gestaltet.

 

Louise Odier Bourbonrose
Infos: 2007 habe ich sie aus einem Steckling gezogen. Sie soll etwas Schatten vertragen und kann ungeschnitten auch als Climber verwendet werden.
Sie ist erstklassig als Schnittblume zu verwenden und ist eine der reichblühenden alten nachblühenden Rosen mit starkem Duft. Sie zeichnet sich durch ihr frischgrünes helles Laub aus und ihre symetrischen Blüten erinnern an die Form von Kamelien.
Sie wächst jetzt eher trocken an der Hauswand auf der Ostseite und kommt auch mit diesen Bedingungen hervorragend zurecht.
Historie/Allgemeines: Jacques Julien Margottin züchtete diese Rose und sie wurde bei vielen weiteren französischen Rosen gerne als Elternteil verwendet.
Der Name Louise Odier ist vermutlich mit der Familie Odier aus der Gegend von Paris verknüpft. 1849 züchtete Odier die Buschrose Gigantesque und hat vielleicht auch die Louise Odier gezüchtet und die Rechte an Margottin verkauft.
Mehr zum Namen der Rose:
http://www.namen-der-rosen.de/odier.html
Die Bourbon Rosen wurden 1817 auf der Insel Réunion entdeckt, die damals noch Ilde de Bourbon hieß. Sie sind durch eine zufällige Kreuzung einer R. damascena und einer Rosa chinensis entstanden.Die ersten Samen säte der Gartenbaumeister Jacques des Königs Louis-Philippe aus.
Land: Frankreich Jahr: 1851 Bluete: nachblühend
Duft: süß duftend Hoehe:
Galerie:

 


Impressum: C. Metzger, Kontakt: mailto:garden@carpediem-living.de
Haftung: Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich für den Inhalt, denn man auf meiner Website finden kann, keinerlei Haftung übernehme. Mehr dazu >>