www.CarpeDiem-living.de 
Pflücke den Tag


NEWS: Das Gartentagebuch 2016 wird im 9. Jahr fortgeführt.

Über den Reiter "Anzucht", sind teilweise die verschiedenen Wachstumsphasen der Anzucht zu finden, wenn ich die Pflanze selbst schon einmal gezogen haben.
Ich habe auch dazugeschrieben, wann und wo ich sie ausgesät habe. Das muß jedoch nicht immer ein Maßstab sein, denn viele Pflanzen, die ich im Zimmer vorziehe,
sind auch sehr gut im Freiland oder Kaltgewächshaus anzuziehen.

Pflanzenportrait   Anzucht  
 
Mentha suaveolens Apfelminze
Herkunft: M. suaveolens stammt aus West und Südeuropa.
M. spicata (grüne Minze) wird schon seit der Römerzeit als Küchenkraut verwendet, während mit M. aquatica (Wasserminze) im Mittelalter der Boden bestreut wurde.
Indianerstämme im Missouri-Tal sollen die wilde Minze als Karminativum und zur Fiebersenkung verwendet haben.
M. x piperita ist eine Hybride der Arten M. spicata und M. aquatica.
Den typischen Geschmack verleiht den Minze Arten das Menthol. Es kühl und wärmt zugleich, besitzt antiseptische, schmerzstillende und abschwellende Wirkungen.
Anbau/Anmerkung: Fälschlicherweise wurde sie oft als M. rotundifolia bezeichnet.
Weitere Infos und Bestimmungshilfen sind auf www.minzen.com zu finden.
Ernte: Laufend frisch, oder mit Beginn der Blüte die ganze Pflanze ernten.
medizinische Verwendung:
Verwendung: Lecker als Tee
Vermehrung: Minze läßt sich am Besten durch Ausläufer vermehren, die sie gerne bildet.
Höhe/Breite: 40cm bis1 Meter Blütezeit: August-Oktober Farbe: weiss
Geruch und Geschmack: fruchtiger Minzeduft Charakter: mehrjährig winterhart



Eessbare bzw. Gemüsepflanze
DDuftpflanze
Mmedizinische Wirkung
SSchattenpflanze
TTeepflanze

Impressum: C. Metzger, Kontakt: garden (add) carpediem-living.de
Haftung: Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich für den Inhalt, denn man auf meiner Website finden kann, keinerlei Haftung übernehme. Mehr dazu >>