www.CarpeDiem-living.de 
Pflücke den Tag


NEWS: Das Gartentagebuch 2016 wird im 9. Jahr fortgeführt.

 
Cyperus esculentus Erdmandeln, Chufa, Tigernut
Herkunft: Ostafrika. Die Araber brachten sie etwa im 8 Jh nach Spanien, wo sie noch heute verwendet wird (z. B. als Erdmandelmilch-Horchata de chufa). Den alten Ägyptern war diese Pflanze ebenfalls schon bekannt. Verwilderte Bestände in Asien und Mittelamerika zeugen vom weltweiten Anbau.
Anbau/Anmerkung: Ab Ende April bis Mitte Mai können die Knöllchen an einem sonnigen Platz in die Erde gelegt werden. Angeblich soll eine Pflanze 80-100 Knöllchen hervorbringen. Vermutlich wissen meine Erdmandeln das nicht, denn meine Ernte ist eher mager. Dennoch baue ich sie regelmäßig an, da ich sie sehr lecker finde.
Leider sind die Knollen im Frühjahr 2008 nicht gekeimt, ich vermute, ich hatte sie zu früh und zu schattig raus gesetzt. Daher kann ich keine abgeben. Ich werde mir vermutlich für 2009 wieder Knollen besorgen.
Ernte: Im Herbst vor den ersten Frösten . Am Besten, wenn die Blätter zu Vergilben beginnen.
medizinische Verwendung: Da Erdmandeln sehr ballaststoffreich (etwa 30%) sind, werden sie bei Verdauungsbeschwerden und Störungen des Fettstoffwechsels empfohlen. Sie enthalten ca.25% Fett, ca. 30% Stärke und etwa7% aus Eiweiß, viele ungesättigte Fettsäuren wie Linolsäure, Vitamin H und Rutin sowie Mineralstoffe u. a. Vitamin E und Magnesium.
Verwendung: Zum Knabbern, oder in Müsli. Vielfach werden sie auch im Reformhaus als Flocken angeboten.
Vermehrung: Einfach ein paar Knollen trocknen und aufbewahren.
Höhe/Breite: 10 cm Blütezeit: ----- Farbe: -----
Geruch und Geschmack: süss Charakter: einjährig E



Eessbare bzw. Gemüsepflanze
DDuftpflanze
Mmedizinische Wirkung
SSchattenpflanze
TTeepflanze

 


Impressum: C. Metzger, Kontakt: cordula.i.metzger(add)gmx.de
Haftung: Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich für den Inhalt, denn man auf meiner Website finden kann, keinerlei Haftung übernehme. Mehr dazu >>